zum Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren - Baden-Württemberg
Sie sind hier:  »Startseite  »Engagiertes Land  »Engagementlandschaft  »Was ist Engagement?

Was ist Engagement?

Was ist Engagement?

Neben dem Begriff des „Ehrenamts“ existieren noch weitere Begriffe ähnlicher Bedeutung wie Bürgerschaftliches Engagement, Bürgerengagement, Gesellschaftliches Engagement, Bürgerarbeit, Freiwilligenarbeit oder freiwilliges Engagement und schließlich Bürgergesellschaft und Zivilgesellschaft.

In den meisten Veröffentlichungen der vergangenen Jahre hat sich der Begriff des „Bürgerschaftlichen Engagements“ (BE) durchgesetzt, während die Bürgerinnen und Bürger nach wie vor eher vom „Ehrenamt“ oder „Bürgerengagement“ sprechen.

Bürgerschaftliches Engagement umfasst Tätigkeiten, die von Frauen, Männern, Kindern und Jugendlichen freiwillig und ohne unmittelbare Gegenleistung erbracht werden, der Verbesserung der Lebenslagen einzelner Personen, der Allgemeinheit oder dem Schutz der natürlichen Lebensgrundlage der Menschen dient und einen Beitrag leistet zur Förderung der Solidarität und des Gemeinsinns in der Gesellschaft.

Man kann das Bürgerschaftliche Engagement jedoch auch in verschiedene Erscheinungsformen einteilen wie, klassisches Ehrenamt, gemeinnütziges Engagement ohne Amt, kurzzeitiges ungebundenes Engagement und bestimmte Formen der Selbsthilfe.

So gesehen wäre das Ehrenamt eine Sonderform des Bürgerschaftlichen Engagements, da ehrenamtlich Aktive ein tatsächliches, sozusagen offizielles Amt ausführen wie des Kassenwarts oder des Schriftführers.

Ähnlich wie beim „Bürgerschaftlichen Engagement“ und „Bürgerengagement“ fassen wir den Begriff „Ehrenamt“ jedoch weiter und verwenden sie synonym.

Um eine weitere Abgrenzung zu ziehen, werden dem Ehrenamt beziehungsweise dem Bürgerschaftlichen Engagement Tätigkeiten, die im Rahmen staatlicher Dienstleistungen, privatwirtschaftlich organisierter Dienste, professioneller Verbandsarbeit oder der Familien- und Nachbarschaftshilfe ausgeübt werden, nicht zugerechnet. Ebenso zählen freiwillige und unentgeltliche Betätigungen, die eher der persönlichen Freizeitgestaltung zuzurechnen sind, nicht zum eigentlichen Ehrenamt.

 
Engagierte in Baden-Württemberg

Engagierte in Baden-Württemberg

Fast jeder zweite Baden-Württemberger engagiert sich Tag für Tag allein in Baden-Württemberg freiwillig und unentgeltlich für andere Menschen, in Initiativen oder Projekten.

Weiter
Ursprung des Engagements

Ursprung des Engagements

„Wer an den Dingen der Stadt keinen Anteil nimmt, ist kein stiller, sondern ein schlechter Bürger“. Auch in Deutschland hat das Bürgerschaftliche Engagement und Ehrenamt eine lange Tradition.

Weiter